(alt=&quote;&quote;)

EISBADEMEISTERS WINTER EDITION

Spendenziele in der Badesaison 2022/23

Nach der erfolgreichen Aktion in der letzten Saison widmen wir uns diesmal vier Projekten, die uns sehr am Herzen liegen.

 

Für die ersten drei sind jeweils fünf Wochen angedacht. Für die vierte Aktion gehen wir in den letzten zwei Februarwochen eisbaden, um natürlich auch dafür Spenden zu sammeln.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorhaben findet ihr hier auf dieser Seite weiter unten.

Die genauen Badetermine, also wann wir welchen Verein unterstützen, erfahrt ihr nicht nur auf unserer Homepage sondern auch auf unseren Social Media Kanälen Facebook oder Instagram.

Eisbaden für StrassenBLUES e.V.

Wir bei StrassenBLUES e.V. setzen uns seit 2016 dafür ein, Obdachlosigkeit in Deutschland abzuschaffen und eine Gesellschaft zu gestalten, an der alle teilhaben können. Als gemeinnütziger Verein sind wir davon überzeugt, dass sich unsere Gesellschaft verändern kann, wenn wir miteinander reden, unserem Gegenüber zuhören und gemeinsam handeln. In Hamburg sind wir als StrassenBLUES Zuhause und fangen damit an.

Gruppenbild der ehrenamtlichen Mitarbeiter vom Strassenblues Verein
Foto: StrassenBLUES e.V.

 

Unsere StrassenHELD*INNEN begleiten obdachlose und hilfebedürftige Menschen dabei zu handelnden Akteur*innen zu werden, ihre Stimme zu erheben, ihre Talente einzubringen und eigene Ideen umzusetzen. Wir erzählen ihre Geschichten, um konkrete Gesichter hinter den allgemeinen Phänomenen „Obdachlosigkeit“ und „Armut“ sichtbar zu machen.

 

 

Wir nehmen Kontakt auf, hören zu und spenden Zeit. Dabei handeln wir in einem Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, um langfristig eine Gesellschaft zu verändern, die Obdachlosigkeit und Armut bisher vor allem als individuelle Probleme betrachtet.

Gemeinsam entwickeln wir kreative Wege aus der Armut!

Picknick für Obdachlose im Stadtpark
Foto: StrassenBLUES e.V.

Was wir konkret anpacken:

  • WOHNEN: Wir sind dabei, Wohnungen zu mieten/kaufen, um obdachlose Menschen dort unterzubringen. #HomesForHomeless
  • ARBEITEN: In Kooperation mit Sozialunternehmen schaffen wir Arbeitsplätze für obdachlose und von Armut betroffene Menschen. #WorkingForImpact
  • BEGEGNEN: Wir kreieren Veranstaltungen, damit sich Menschen mit und ohne Obdach begegnen können, wie zum Beispiel den StrassenGEBURTSTAG, den StrassenWEIHNACHTSWUNSCH oder das StrassenTANDEM. #AustauschAufAugenhöhe

Ein Winterbad für DeinTopf e.V.

Frau reicht Mahlzeit für Hilfsbdürftige
Foto: deinTopf e.V.

DeinTopf e.V.ist eine soziale Lebensmittelausgabe, die 3-mal wöchentlich warme Mahlzeiten, Lebensmittel und Hygieneartikel an bedürftige Menschen verteilt. Der Zugang ist niedrigschwellig. Man muss nichts nachweisen und die Versorgung läuft auf Vertrauensbasis.

 

DeinTopf hat ein rein ehrenamtliches Team und arbeitet auf Spendenbasis. Zusätzlich bietet DeinTopf eine Kleiderkammer und eine soziale Beratungsstelle.

 

Menschenwürde hat bei uns oberste Priorität.

Deshalb wählt jeder Gast selbst, welche Speisen und Lebensmittel er möchte. Unser vielfältiges Angebot runden wir mit Aktionstagen (z.B. an Weihnachten) ab, um die Gäste am gesellschaftlichen Leben so viel wie möglich teilhaben zu lassen. #meinTopfistdeinTopf

Koch bereitet Eintopf für einkommensschwache Menschen vor
Foto: deinTopf e.V.

Abtauchen für Menschen in Not und ihre besten Freunde im Harburg Huus

Frau mit großem Hund
Foto: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.

Wir – das Harburg Huus – sind eine Tagesaufenthalts- und Übernachtungsstätte für obdachlose Menschen mit Hund.

 

„Harburg-Huus“ lindert die direkte Not Obdachloser in Form von Unterkunft, Verpflegung, Hygieneleistungen, medizinischer Grundversorgung und hilft, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen.

 

Sie zeigt und ermutigt, dass es Möglichkeiten gibt, dem prekären Leben auf der Straße zu entkommen.

Was macht das Harburg Huus so besonders?

  • Wir heißen auch Vierbeiner willkommen: Unsere Gäste müssen sich nicht von ihrem Hund, ihrem oftmals einzigen Freund, trennen, um bei uns aufgenommen und betreut zu werden.
  • Wir sind die einzige Notunterkunft südlich der Elbe in Hamburg.
  • Wir haben alles unter einem Dach: Wir bieten sowohl einen Tagesaufenthalt für 50 Menschen als auch eine Übernachtungsstätte für 15 Frauen, Männer und transgender Menschen an. Niemand muss tagsüber das Haus verlassen. Das Harburg-Huus hat rund um die Uhr geöffnet, so dass Besuchende jederzeit eine Ansprechperson finden.
Obdachloser mit seinem Hund
Foto: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.
  • Als kleine familiäre Einrichtung mit kurzen Wegen helfen wir schnell und unbürokratisch. Wir finanzieren uns ausschließlich über Spenden. Das macht unser Konzept flexibel, und wir können niedrigschwellig ohne Auflagen helfen.
  • Neben obdachlose Gäste kommen zunehmend arme Menschen aus dem Stadtteil zu uns. Es sind Senioren und Seniorinnen, deren Rente nicht reicht oder auch Leute, deren Minijob weggefallen ist und sie dadurch nicht mehr über die Runden kommen.
  • Über die Teilnahme an kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten erfolgt im Harburg-Huus ein Perspektivwechsel „vom Obdachlosen zum Akteur“, bspw. zum/zur Musikliebhaber*in, so dass sie den Weg aus dem gesellschaftlichen Abseits finden.
  • Mit über 200 erfolgreichen Wohnraumvermittlungen in vier Jahren haben wir eine sehr hohe Vermittlungsquote. Dadurch konnten wir so das Leben vieler obdachloser Menschen nachhaltig verändern.
zwei Männer musizieren gemeinsam
Bild: DRK Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.

Kaltbaden für die Rettungsaktionen von Sea-Watch

Wir – der Sea-Watch e.V. – sind eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat.

 

Angesichts der humanitären Katastrophe auf dem Mittelmeer leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen. Desweiteren stehen wir öffentlich für legale Fluchtwege ein.

 

Sea-Watch e.V. ist politisch und religiös unabhängig. Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden.

Rettung von Menschen in Seenot
Foto: Sea-Watch e.V.

wichtige Hinweise zum Eisbaden

Anmerkungen

Bitte beachtet die ggf. lokalen Beschränkungen hinsichtlich der Corona-Regelungen, Badeverboten, etc.

Unabhängig davon, hört bitte immer auf euren Körper und passt auf euch auf. Denkt daran, je kälter die Wassertemperatur, desto kürzer die Badezeit.

Als Richtwert solltet ihr die Zeit des Badens der Temperatur anpassen. Also bei 15 Grad kaltem Wasser könnt ihr bis zu 15 Minuten euer Kaltbad genießen. Beträgt die Wassertemperatur nur noch 5°C, dann sind es auch nur noch max. 5 Bade-Minuten.


Bitte beachtet auch folgende Hinweise (siehe Warnungen).


Gesundheit

Auch wenn der ein oder andere von euch bei dem Gedanken an kaltes Wasser nicht gerade Luftsprünge machen wird, liegen dennoch die gesundheitsförderlichen Vorteile des „Eisbadens“ auf der Hand:


  • Stärkt das Immunsystem und beugt Erkältungen vor
  • Fördert die Durchblutung, hält die Blutgefäße gesund und stabilisiert den Kreislauf
  • Setzt Glückshormone frei
  • Fördert die Ausschüttung von Adrenalin, Endorphinen sowie entzündungshemmenden Kortikoiden
  • Trägt dazu bei, Ängste abzubauen
    Hat einen positiven Einfluss auf den Schlaf
Warnungen

Jeder, der einfach so im kalten Wasser schwimmen geht, ist immer für sich selbst verantwortlich! Daher ist es ratsam, mit einer weiteren Person – also zu zweit – oder als kleine Gruppe zusammen baden zu gehen. Bei gesundheitlichen Vorerkrankungen geht bitte nicht einfach so ins kalte Wasser, sondern fragt vorher euren Arzt.


Tipp von uns: Man muss nicht direkt gleich fünf, sieben oder gar zehn Minuten im Wasser bleiben. Jeder von euch hat sein eigenes Tempo, dass heißt jeder Körper gewöhnt sich anders an die Kälte.


Sofern ihr mitmacht, geht zunächst ein paar Tage kalt duschen. Danach tastet ihr euch langsam an das Baden im kalten Wasser heran! Am besten ihr geht ersteinmal nur mit den Füßen ins kalte Wasser rein und dann arbeitet ihr euch langsam voran. Wenn ihr irgendwann mit den Schultern im Wasser seid, versucht anschließend erst 10 Sekunden im kalten Wasser zu bleiben, dann steigert ihr euch auf 20 Sekunden und so weiter. Ihr werdet merken, wann euer Körper genug hat und dass ihr euch langsam an die Kälte gewöhnt.


Bitte beachtet den sog. After Drop: Etwa 20-30 Minuten nachdem Baden wird eurer Körper erst richtig kalt. Dies liegt daran, dass das kaltgewordene Blut aus euren Gefäßen zurück in den Kreislauf kommt und sich mit dem warmen Kernblut vermischt.


Hinweis: Flüsse sind Fließgewässer. Beim Schwimmen in der Elbe geht die größte Gefahr von der starken Strömung (u.a. durch die Gezeiten) sowie von den Auswirkungen des Schiffsverkehrs (starker Sog und Schwell) aus. Deswegen denkt bitte an die gefährlichen Strömungen und geht nicht ins tiefe Wasser.

 

Eure Unterstützung

Die Eisbademeisters könnt ihr supporten, indem ihr uns durch Spenden unterstützt oder selbst aktiv mit macht:

Ihr könnt spenden oder uns dabei helfen, indem ihr die Aktion der Eisbademeisters mit euren Freunden und Bekannten teilt. Somit helft ihr mit, dass wir mehr Reichweite bekommen und so mehr Geld sammeln. Zusammen können wir etwas Großes und Gutes erreichen. Jede Hilfe zählt!

Um das Projekt zu unterstützen, könnt ihr selbst aktiv mitmachen. Dafür sucht ihr euch natürlich eine Alternative, um ins kalte Wasser hineinzuspringen.
Das kann sowohl eine Badewanne im Garten, ein Fluss, ein See in eurer Umgebung oder das Meer sein.
Einzige Bedingung: Entweder ihr sendet uns ein Bild oder ein kurzes Video zu oder ihr taggt die Bilder/Videos in den Social Medias mit den Hashtags:

 

#WirspringenfürWärmeinskalteWasser
#Eisbaden
#icebathchallenge

 

Ansonsten kommt einfach zum Elbstrand und wir gehen gemeinsam baden.

 

Des Weiteren könnt ihr euch an den Eisbademeisters beteiligen, indem ihr selbst vor Ort eine ähnliche Aktion startet. Ihr könnt gerne diese Spendenaktion ‚kopieren‘ und in eurer Umgebung nach weiteren Mitstreitern suchen, Spenden sammeln, um damit einen Verein beziehungsweise eine Institution zu unterstützen. Gerne könnt ihr uns dazu kontaktieren.

Jede Stadt, die sich unter dem “Dach” der Eisbademeisters versammelt, wird individuell vor Ort organisiert. Alle Städte bzw. lokalen Zusammenschlüsse sind zu 100% unabhängig.